Baozi 包子

am

Heute geht es kulinarisch nach China. Angeregt zu diesem Rezept wurde ich durch den Film „Kung Fu Panda“, den meine zwei Jungs einfach lieben. So kam es, dass die beiden sich von mir mal zum Essen diese „Kung Fu Panda-Bällchen“ wünschen, die im Film immer wieder verspeist werden. Den Wunsch konnte ich natürlich nicht ausschlagen! Mein erster Versuch ist sofort gelungen, obwohl ich mir bis zum Ende nicht hundert Prozent sicher war, ob die „Bällchen“ beim Dämpfen halten. Diese „Bällchen“ werden im Original Bao genannt, was Hefekloß bedeutet. Ist er gefüllt, wird er Baozi genannt. Die Füllung kann rein vegetarisch oder nur mit Fleisch gefüllt sein, die regionalen Variationen und Bezeichnungen würden vom Umfang her in ein Semester Sinologie passen – daher verzichte ich an dieser Stelle auf weitere Ausführungen. Das Rezept für den Teig und die Hackfleisch-Füllung habe ich aus mehreren mir zur Verfügung stehenden Rezepten kombiniert. Das Ergebnis konnte sich sehen und vor allem schmecken lassen:

Zutaten für 4 Personen (8-9 Stück)

Teig

250g Mehl (Typ 00, ~11% Gluten)

125g Wasser

2g Trockenhefe

5g Zucker

Füllung

350g gemischtes Hackfleisch

2 Frühlingszwiebeln

1 daumengroßes Stück Ingwer

1 Knoblauchzehe

1 TL Fünfgewürzpulver

1-2 EL Ketchup

1 EL Sojasoße

1-2 TL Sambal Oelek

Salz, Sesamöl (geröstet)

Zubereitung

Für den Teig Zucker, Hefe und Wasser vermengen, bis sich alles gut gelöst hat. Dann Mehl dazugeben und in der Maschine oder von Hand ca. 8 Minuten kneten. Dann 90 Minuten abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat (Zimmertemperatur). In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Knoblauch und Ingwer fein hacken und mit dem Hackfleisch gut vermengen. Mit 1/2 TL Salz und 1 TL Fünfgewürzpulver vermengen. Etwas Sesamöl in eine Pfanne geben und die Hackfleischmasse krümelig braten. Dann aus der Pfanne in eine Schüssel geben und abkühlen lassen – vor dem Füllen muss die Masse kühl sein. Die Masse je nach Geschmack mit Ketchup, Sojasoße und Sambal Oelek würzen (sie darf ruhig etwas würziger/salziger sein, da der Teig kein Salz enthält). Wenn der Teig schön aufgegangen ist, geht es ans Füllen. Für die Schritte, die jetzt folgen, empfehle ich euch dieses Video, in dem man wunderbar sieht, wie mit dem Teig verfahren wird: Wie fülle ich Baozi? Auf ein Backblech ein Backpapier legen und mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf in Blechgröße gleichmäßig auswellen. Dann längs aufrollen. Von dieser Rolle 8 Teile abstechen. Jedes Stück mit dem Handballen flach drücken und jede Ecke zur Mitte falten, dabei zu einem Ball formen und rundschleifen. Beiseitelegen und mit jedem Stück so verfahren. Anschließend den Teigball wieder mit dem Handballen flach drücken und mit dem Wellholz auswellen – dabei aber die Mitte aussparen, so dass eine Art Teighügelchen stehen bleibt (darauf kommt nachher die Füllung und das Hügelchen verhindert, dass das Baozi unten durch das Dämpfen aufreißt). Auf jedes Teigstück etwa 1 EL Füllung geben und den Teig rundum zu einem Säckchen zusammendrücken – die Baozi müssen ringsum verschlossen sein. Die Baozi für ca. 25 Minuten dämpfen. Ich dämpfe sie mit Hilfe des Varomaeinsatzes im Thermomix (Varoma/25min/Stufe 1).

请享用

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s