Baozi 包子

Heute geht es kulinarisch nach China. Angeregt zu diesem Rezept wurde ich durch den Film „Kung Fu Panda“, den meine zwei Jungs einfach lieben. So kam es, dass die beiden sich von mir mal zum Essen diese „Kung Fu Panda-Bällchen“ wünschen, die im Film immer wieder verspeist werden. Den Wunsch konnte ich natürlich nicht ausschlagen!…

Schwäbische Ramen

Wer kennt sie nicht, die japanische Nudelsuppe Ramen. Unzählige Varianten gibt es von ihr, so wird sie manchmal mit Hühnerbrühe serviert, mal mit Brühe aus Schweinefleisch und -knochen und die Toppings, also Einlagen, reichen von Schweinebauchscheiben, wachsweichen Soja-Eiern und Frühlingszwiebeln bis Tofu – Nudeln gehören immer dazu. Wer jetzt Hunger auf eine japanische Ramen bekommen…

Der ganze Fisch

Wow, was für ein faszinierendes Buch! Schon beim ersten Sichten und Durchblättern gefallen mir die grafische Aufmachung und die Fotografie. Und begibt man sich dann an den Text, so taucht man gänzlich ein in diese Art „Fischuniversum“ des Australiers Josh Niland. Wie der Titel des ersten Buchs von Niland schon suggeriert, geht es um die…

Fuchsteufelswild

Ein neues Buch liegt mal wieder vor mir. Thematisch geht es um Wildfleisch. Die Autorin: Viktoria Fuchs. Erschienen ist das Büchlein im SüdWest Verlag – an dieser Stelle vielen Dank für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars. Vornab zu Viktoria Fuchs: 2008 begann sie eine Lehre bei keiner geringeren als Douce Steiner (einzige Zweisterneköchin Deutschlands btw!). Dann…

Sellerieschnitzel

Was man mit einem Knollensellerie anstellen kann, ist dieses Gericht: Sellerieschnitzel. Auf die Idee bin ich über das sehr inspirierende Buch „Von Zen und Sellerie“ gekommen – besprochen habe ich es schon an anderer Stelle ausführlich in diesem Beitrag. Die Schnitzelchen sind übrigens vegan, da die Selleriescheiben nicht in Ei gewendet werden, sondern in einer…

Gnocchi a la Carbonara

Heute gibts Gnocchi – klar selbstgemacht. Wie das Selbermachen von Nudelteig, ist auch das Herstellen eines Gnocchiteigs kein Hexenwerk. Man muss allerdings ein paar wenige Dinge beachten, damit es am Ende ein gutes Ergebnis wird. Man benötigt vor allem mehligkochende Kartoffeln! Das ist sehr wichtig und kann nicht umgangen werden. Diese kocht man in der…

Cook The Mountain

Vornweg: Wow! Was für ein prächtiger Schmöker. Alleine die Haptik des Buches macht Lust aufs Durchblättern, doppelseitige Landschaftsaufnahmen nehmen ein sofort mit ins Grüne. Die Rezepte sind in einem zweiten Büchlein ausgelagert. Super, denn so bleibt im Hauptband mehr Platz für vielzählige Aufnahmen der Gerichte, Produkte, Erzeuger und Natur. Und Platz für Geschichten, Informationen und…

Ottolenghi’s Simple

Ein neues Kochbuch hat in mein mittlerweile prall gefülltes Regal Einzug gehalten: Simple von Yotam Ottolenghi. An dieser Stelle herzlichen Dank an den DK Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Gleich vornweg: Ottolenghi ist einer meiner liebsten Köche und Autoren! Seine Bücher kann man fast durchweg blind kaufen, enttäuscht hat mich bis jetzt noch keines….

Risotto mit Totentrompeten, Zedernüssen und Portulak

Immer noch sind die Tage kurz und nasskalt. Da tut ein Risotto immer gut. Eine Variante möchte ich euch diesmal vorstellen, da ich letzten Herbst sehr viele Totentrompetenpilze gefunden und anschließend getrocknet habe. Totentrompeten sind meines Erachtens einer der besten Sorten zum Trocknen, da mit ihnen sehr aromatische und dichte Pilzfonds hergestellt werden können –…

Dreimal Rosenkohl

Ja – die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn: Rosenkohl. Wenn man ihn von Muttern nur totgekocht kennt, kräftig bitter und fad, dann kann ich verstehen, warum man den Rosenkohl nicht mehr auf dem Speiseplan braucht. Aber es gibt noch andere Zubereitungsarten, die dem Wintergemüse gerecht werden. Ich kombiniere daher drei Zubereitungen: einmal mit…

Izakaya Mochi

Das Buch, das heute vor mir liegt, heißt Izakaya. Izakaya ist der beliebteste Treffpunkt für den Feierabend mit Freunden und Kollegen in Japan. Der Name setzt sich zusammen aus den japanischen Begriffen i (sitzen) und sakaya (Sake-Geschäft) und bedeutet wörtlich übersetzt in etwa „Sake-Laden zum Sitzen“. Wie wenn man hier in einer Bar am Tresen sitzt und kleine…

Uramaki-Sushi

Zum ersten Mal habe ich mich an selbstgemachte Sushi gewagt – allerdings unter Anleitung bei einem Sushi-Kochkurs. Wenn man aber ein paar Mal gesehen hat, wie es geht, ist das Sushi zu Hause herstellen gar kein Problem mehr. Gut, in der B-Note ist immer Luft nach oben. Das können natürlich Sushi-Master, die ihr ganzes Leben…